| Dominik Osele

Vietnamesischer Kaffee – Weit mehr als Trung Nguyen

Mehr als nur eine Marke: Eine Reise durch Vietnams Kaffeekultur

Die vietnamesische Kaffeelandschaft bietet weit mehr als das, was auf den ersten Blick erkennbar ist. Viele in Deutschland kennen vor allem Trung Nguyen Kaffee, wenn es um Kaffee aus Vietnam geht. Kein Wunder, Trung Nguyen hat sich als das Aushängeschild für Kaffee aus Vietnam in Deutschland etabliert. Doch die Vielfalt dieses einzigartigen Kaffeeanbaulandes reicht weit darüber hinaus. 

In diesem Beitrag nehmen wir dich mit auf eine Entdeckungsreise durch die faszinierende Welt des vietnamesischen Kaffees. Hier lernst du nicht nur unbekannte, aber überaus schmackhafte Sorten kennen, sondern wir zeigen dir auch, wie du deinen Kaffee mit einem traditionellen Phin-Filter zubereitest. Zudem haben wir einige besondere Rezepte und sogar eigene Kaffeesorten und Sets für dich zusammengestellt. Lass dich überraschen von der reichhaltigen Vielfalt, die der Kaffee aus Vietnam zu bieten hat.

 

Trung Nguyen Kaffee – Der Branchenprimus

Bevor wir in die verborgenen Schätze der vietnamesischen Kaffeekultur eintauchen, lohnt es sich, den Platzhirsch unter die Lupe zu nehmen: Trung Nguyen. Das 1996 in Buon Ma Thuot, dem Herzen Vietnams Kaffeeregion, gegründete Unternehmen hat sich in kurzer Zeit zum bekanntesten Kaffeeröster des Landes entwickelt. 

Das Unternehmen hat seine Geschäftstätigkeit nicht nur auf den heimischen Markt beschränkt. Es exportiert Kaffee in mehr als 60 Länder, darunter Schwergewichte wie die USA, die EU und Deutschland. Ihre Produktpalette ist beeindruckend vielfältig: von verschiedenen Mischungen über den äußerst erfolgreichen G7 Instantkaffee bis hin zu speziellem Zubehör für die Kaffeezubereitung.

Die Kaffeekette von Trung Nguyen ist ebenso beeindruckend. Seit der Eröffnung des ersten Cafés 1998 in Ho-Chi-Minh-Stadt hat sich das Unternehmen rasant entwickelt und betreibt mittlerweile über tausend Filialen in ganz Vietnam. Dabei setzt Trung Nguyen auf eine breite Auswahl an Kaffeesorten und -zubereitungen, von Arabica und Robusta bis hin zu innovativen Einzelportionen für die schnelle Zubereitung.

 

Vietnamesischer Kaffee Trung Nguyen – Wie schmeckt er?

Jetzt, da wir einen Überblick über das Unternehmen Trung Nguyen und seine Bedeutung in der Kaffeewelt haben, stellt sich natürlich die Frage: Wie schmeckt der Kaffee eigentlich? Trung Nguyen bietet eine beeindruckende Auswahl an Sorten, die von traditionellen vietnamesischen Geschmacksrichtungen bis hin zu modernen Fusionen reichen. Alle Sorten zu beschreiben würde also den Rahmen sprengen, deswegen wollen wir uns auf die drei beliebtesten Sorten in Deutschland konzentrieren: Gourmet Blend, Creative 1 und G7 Instant Coffee.

Der Gourmet Blend zeichnet sich durch seine körperreiche Fülle und sein schokoladiges Aroma aus. Hier werden verschiedene Bohnen wie Robusta, Arabica und Excelsa gemischt. Interessanterweise wird das schokoladige Aroma durch künstliche Aromen verstärkt, was bei Kaffeeliebhabern zu gemischten Reaktionen führen kann.

Creative 1 ist quasi die Robusta in Reinform. Diese Sorte hat einen intensiven, erdigen Geschmack mit einer bitteren Note. Wer den kräftigen Geschmack und die hohe Koffeinkonzentration von Robusta schätzt, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Und dann ist da noch der G7 Instant Coffee, der vor allem für seine Praktikabilität bekannt ist. In kleinen Beuteln verpackt, kombiniert diese Sorte den reichhaltigen Geschmack von Kaffee mit cremiger Milch und Süße. Ein All-in-One-Paket für den schnellen Kaffeegenuss.

In Deutschland findet man neben diesen Sorten auch oft die Creative-Reihe mit den Nummern 2 bis 5, während die Sang Tao 1-5 Sorten vor allem auf dem heimischen vietnamesischen Markt beliebt sind. Es gibt also reichlich Auswahl für den anspruchsvollen Gaumen, aber es lohnt sich, auch über den Trung Nguyen-Tellerrand hinauszuschauen.

 

Trung Nguyen als vietnamesischer Kaffee ganze Bohne?

Nachdem wir die verschiedenen Sorten und Geschmacksrichtungen von Trung Nguyen kennengelernt haben, kommt natürlich die Frage auf: Kann man Trung Nguyen als ganze Bohne kaufen? Leider lautet die Antwort hierauf nein. Das Unternehmen hat sich auf gemahlenen Kaffee und Instant-Kaffeevarianten spezialisiert. Wer also den vollen Geschmack und das Aroma von frisch gemahlenen vietnamesischen Kaffeebohnen erleben möchte, wird bei Trung Nguyen nicht fündig.

Dies mag für Puristen und Kaffee-Enthusiasten, die ihren Kaffee frisch mahlen möchten, ein wenig enttäuschend sein. Wer Kaffee Vietnam ganze Bohne sucht, wird sich also an andere Marken wenden müssen. Es ist ein kleiner Nachteil, vor allem wenn man bedenkt, wie populär die Marke in verschiedenen Kaffee-Kreisen ist. 

Doch es gibt natürlich auch Vorteile bei gemahlenem oder Instant-Kaffee, etwa die Schnelligkeit und Bequemlichkeit.

 

Andere bekannte vietnamesische Kaffee Marken

Trung Nguyen ist zweifellos die prominenteste Marke in der vietnamesischen Kaffeelandschaft, aber sie ist bei weitem nicht die einzige. Anders als andere Kaffee-produzierende Länder wie z.B. Brasilien hat Vietnam eine lebendige Kaffeekultur und viele große Unternehmen produzieren ihren Kaffee vor allem für den heimischen Markt. Verschiedene Unternehmen dominieren das lokale Kaffeesegment, jede mit ihren eigenen Besonderheiten und Geschmacksrichtungen. Hier sind einige andere wichtige Spieler im vietnamesischen Kaffeemarkt:

  • Vinacafe: Dies ist ein staatliches Unternehmen und eine Tochtergesellschaft der Vietnam National Coffee Corporation. In Europa besonders bekannt für die Produktion von Instant-Kaffee für den ehemaligen Ostblock, hat sich Vinacafe im Laufe der Zeit diversifiziert und kontrolliert heute mehr als 50% des inländischen Instantkaffee Marktes in Vietnam mit deutlichen Vorsprung vor Nestlé.  
  • Highlands Coffee: Gegründet von einem Amerikaner vietnamesischer Abstammung, hat sich Highlands Coffee zu einer der führenden Marken in Vietnam und dem “vietnamesischen Starbucks” entwickelt. Mit einer breiten Palette an Kaffeevarianten, von traditionell vietnamesisch bis hin zu internationalen Sorten, ist bei einem Vietnam Urlaub ein Besuch in einem ihrer über 230 Cafés fast schon Pflicht. 
  • Cong Ca Phe: Diese Marke hat sich als ein neuer “Place to be” für qualitativ hochwertigen Kaffee etabliert. Sie ist besonders bekannt für ihren Kokosnusskaffee, der bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist.
  • Trâm Anh Kaffee: Ein Familienunternehmen, das sich durch seine einzigartige Rösttechnik und die Verwendung von organischen Düngemitteln auszeichnet. Die Bohnen werden mit niedrigen Temperaturen in Trommeln geröstet und oft mit Butter und hochwertigem Alkohol wie Rum oder Cognac verfeinert, was ihnen ein außergewöhnliches Aroma verleiht. Trâm Anh Kaffee findet Ihr auch bei uns im Shop!

Während Trung Nguyen sich auf die Massenproduktion und den Export konzentriert, bieten diese Marken eine breite Palette an Geschmackserlebnissen und sind vor allem im heimischen Markt beliebt. Jede dieser Marken bringt ihren eigenen Charakter und ihre eigene Philosophie in die vielfältige und reiche Kaffeekultur Vietnams ein.

 

Die große Robusta-Frage

In der Welt des Kaffees hält die Robusta-Bohne eine besondere Position ein, die von vielen als kontrovers betrachtet wird. Vietnam, einer der führenden Kaffeeproduzenten der Welt, fokussiert sich hauptsächlich auf den Anbau dieser Bohnensorte. Unglaubliche 90% der vietnamesischen Kaffeeproduktion sind Robusta, von denen ein Großteil in über 60 Länder exportiert wird. Nur etwa 5% des Ertrags bleibt im Land für den Eigenverbrauch. 

Lange Zeit litt die Robusta-Bohne unter einem Imageproblem. Sie ist bekannt für ihre Robustheit gegenüber Schädlingen und gedeiht auch unter weniger als optimalen Bedingungen. Diese Eigenschaften machten sie zwar für Produzenten attraktiv, führten jedoch auch zu einem Ruf als “schlechter” Kaffee. Robusta ist von Natur aus weniger ausgewogen im Geschmack und enthält doppelt so viel Koffein wie die feinere Arabica-Sorte. Dazu kommt, dass einige Kaffeeröster ihre Mischungen mit Färbemitteln, künstlichen Geschmacksstoffen oder sogar Sojabohnen und Kohle “verbessern”, was der Qualität natürlich nicht zuträglich ist.

Doch der Wind dreht sich. Es gibt Anzeichen eines Umdenkens, nicht nur in Vietnam, sondern weltweit. Immer mehr kleinere vietnamesische Kaffeebauern setzen auf höherwertige Arabica-Sorten und einen kontrollierteren Anbau. Aber auch Robusta erlebt eine Qualitätsoffensive. Der Schlüssel zu einem “guten” Robusta liegt auch in der richtigen Röstung. Ein sorgfältig und langsam gerösteter Robusta kann ein prägnantes Aroma entwickeln und die Menge an Chlorogensäure reduzieren, die von Natur aus in der Bohne enthalten ist. Dabei eignet sich Robusta besonders gut für Espresso, da er die Crema – die goldene Schaumkrone auf dem Kaffee – stabil hält.

Also, wenn Du das nächste Mal vor der Wahl stehst, solltest Du vielleicht den Robusta nicht sofort ausschließen. Bei sorgfältiger Verarbeitung und Röstung kann diese unterschätzte Bohnensorte ein wahrhaft aromatisches Erlebnis bieten.

 

Vietnamesischen Kaffee zubereiten: Tradition trifft auf Vielfalt

Die Kunst der Kaffeezubereitung hat in Vietnam eine lange Tradition, die sich deutlich von der Massenproduktion von Filterkaffee in anderen Ländern unterscheidet. Wer authentischen vietnamesischen Kaffee genießen möchte, kommt am traditionellen Phin-Filter nicht vorbei. Der Phin ist ein einfacher, aber effektiver Tropffilter mit einer Siebschale. Er wird direkt auf die Tasse oder das Glas gestellt, in das der Kaffee tropfen soll.

Vietnamesischer Kaffee Zubereitung Deckel aufsetzen und warten

Nach dem Platzieren des Phin füllst du ihn mit Kaffeepulver, idealerweise von mittlerer bis grober Körnung. Dann legst du eine kleine Presse darauf und übergießt das Ganze mit kochendem Wasser. Das Wasser sollte nur so viel sein, dass der Kaffee zunächst “aufquellen” kann. Nach etwa 30 Sekunden füllst du den Filter vollständig mit heißem Wasser und wartest, bis es vollständig durchgelaufen ist. Der Deckel des Phin kann anschließend als Untersetzer für den Filter dienen, um unschöne Flecken zu vermeiden.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil eines traditionellen vietnamesischen Kaffees ist die Zugabe von gesüßter Kondensmilch. Meist wird ein bis zwei Teelöffel davon in das Glas oder die Tasse gegeben, bevor der Kaffee hineinfließt. Das Resultat ist ein süßes und vollmundiges Getränk, das oft auch als Eiskaffee serviert wird, um der tropischen Hitze Vietnams gerecht zu werden.

Für eine bebilderte Anleitung für die Zubereitung vietnamesischen Kaffees und ein kurzes Video, klicke hier.

Aber auch wenn der Phin das traditionelle Werkzeug für vietnamesischen Kaffee ist, bedeutet das nicht, dass es die einzige Option ist. Vietnamesischer Kaffee kann auch in einer French Press, einer Siebträgermaschine oder einem Vollautomaten zubereitet werden. Der Schlüssel liegt in der Wahl der richtigen Bohnen und des richtigen Mahlgrads. Dabei sollte man jedoch beachten, dass der spezielle Charakter des Phin-gebrühten Kaffees durch andere Methoden nicht komplett reproduziert werden kann. Der Kaffee wird dadurch automatisch etwas “europäischer”.

 

Geschmacksprofil: Was macht vietnamesischen Kaffee so einzigartig?

Wenn du deinen ersten Schluck vietnamesischen Kaffees nimmst, wirst du schnell merken: Dies ist nicht dein durchschnittlicher Kaffee. Die Bohnen, die in Vietnam angebaut werden, haben ein ganz eigenes Geschmacksprofil. Es ist ein Kaffee, der sich durch seine Intensität und Komplexität auszeichnet. Während es eine breite Palette an Geschmacksrichtungen gibt, je nachdem, welche Bohnensorte verwendet wird, neigt der typische vietnamesische Kaffee dazu, kräftig, schokoladig und etwas nussig zu sein. 

Dieser vietnamesischer Kaffee Schokoladengeschmack ist eines der charakteristischen Merkmale, das viele Kaffeetrinker anzieht. Diese schokoladige Note wird durch die Beigabe von gesüßter Kondensmilch noch weiter betont. Die Kondensmilch fügt eine cremige Süße hinzu, die den schokoladigen Kaffee in eine echte Geschmacksexplosion verwandelt. 

Obwohl vietnamesischer Kaffee von Natur aus stark und aromatisch ist, bewahrt er trotz der Süße der Kondensmilch seinen ursprünglichen herben “Kaffee”-Charakter. Dies ist ein wichtiger Punkt für alle, die glauben, dass Kaffee und Süße nicht zusammenpassen. In diesem Fall sorgt die ausgeklügelte Mischung aus kräftigen, dunklen Aromen und der süßen, reichen Textur der Kondensmilch für eine erstaunlich ausgewogene Geschmackssensation. Der Kaffee ist stark genug, dass er die Süße perfekt ausbalancieren kann, ohne seinen tiefen, reichen Charakter zu verlieren.

Für den unvorbereiteten Gaumen kann vietnamesischer Kaffee ziemlich intensiv sein, fast wie ein Espresso. Deshalb ist es nicht unüblich, dass Touristen in vietnamesischen Cafés etwas heißes Wasser zur Verdünnung mit auf den Tisch bekommen.

 

Kaffeespezialitäten aus Vietnam: Ein Genuss für jeden Geschmack

Vietnam hat nicht nur in Sachen kulinarischer Köstlichkeiten einiges zu bieten, sondern auch wenn es um Kaffee geht. Abseits des traditionellen schwarzen Kaffees gibt es zahlreiche Varianten, die jeden Kaffeeliebhaber in ihren Bann ziehen können. Hier sind einige der interessantesten Kaffeespezialitäten aus dem Land:

 

Cà Phê Trứng (Vietnamesischer Eierkaffee)

Dieser Kaffee ist ein echtes Highlight für die Geschmacksknospen. Bekannt als “flüssiges Tiramisu”, kombiniert dieser Kaffee starke Espresso-Noten mit Eigelb und gesüßter Kondensmilch. Geschlagen bis zur schaumigen Perfektion, wird diese Mischung dann über frisch aufgebrühten Kaffee gegeben. Für alle, die schokoladige Kaffeevariationen lieben, ist der Cà Phê Trứng ein absolutes Muss. Wenn du wissen möchtest, wie du den Cà Phê Trứng richtig zubereitet, schau doch mal in unserem Blogbeitrag dazu vorbei.

 

Ca Phe Sua Da (Vietnamesischer Eiskaffee)

Eiskaffee Zubereitung Rühren Kaffeetasse VietBeans

An heißen Tagen gibt es nichts Erfrischenderes als einen Ca Phe Sua Da. Starker, schwarzer Kaffee wird mit gesüßter Kondensmilch gemischt und dann auf Eis serviert. Diese Mischung vermengt sich direkt vor deinen Augen und bietet ein visuell ebenso ansprechendes wie geschmackliches Erlebnis. Mit zunehmenden Temperaturen gewinnt dieser Kaffee auch in anderen Ländern an Popularität. Auch für den vietnamesichen Eiskaffee haben wir einen extra Blogbeitrag.

 

Cafe Sữa Chua (Vietnamesischer Joghurt-Kaffee)

Diese Variante bringt eine ganz neue Geschmacksdimension ins Spiel. Der leicht säuerliche Joghurt ergänzt die Stärke und Intensität des vietnamesischen Kaffees und wird mit gesüßter Kondensmilch abgerundet. Das Ergebnis ist ein erfrischender Sommerdrink, der nicht nur belebt, sondern auch die Geschmacksknospen verwöhnt.

Ob du es traditionell magst oder eher experimentierfreudig bist, in Vietnam findest du immer eine Kaffeespezialität, die deinen Gaumen erfreut. Und der Clou: Oft bereitest du deinen Kaffee selbst am Tisch zu, dank eines Metallfilters, der über dem Glas positioniert ist. So ist jeder Schluck ein frisch zubereitetes Geschmackserlebnis.

 

Werbung in eigener Sache: Dein One-Stop-Shop für Vietnamesischen Kaffee

Wenn dich all diese faszinierenden Kaffeespezialitäten aus Vietnam neugierig gemacht haben, haben wir gute Nachrichten für dich. In unserem Shop kannst du alles, was du brauchst, um vietnamesischen Kaffee zuzubereiten, ganz einfach bestellen. Von den hochwertigen Bohnen bis zum speziellen vietnamesischen Kaffeefilter, wir haben alles im Angebot.

Besonders beliebt sind unsere sorgfältig kuratierten Sets und günstigen Bundles. Sie enthalten alles, was du für die traditionelle Zubereitung benötigst und sind ideal für Einsteiger, die die Vielfalt des Kaffees aus Vietnam entdecken möchten. Ein solches Set ist auch eine wunderbare Geschenkidee für alle Kaffeeliebhaber in deinem Leben.

Also, worauf wartest du noch? Vietnamesischen Kaffee kaufen war noch nie so einfach und bequem. Entdecke jetzt unsere Auswahl und genieße schon bald deinen selbstgemachten, traditionell zubereiteten vietnamesischen Kaffee.