Fairer Kaffee für nachhaltigen Genuss

Will der Bürotag einfach nicht vergehen, oder macht dich das Herbstwetter müde? Eine Tasse Kaffee ist wohl das beste Mittel gegen die kalte Jahreszeit! Gleich ob gemütlich auf der Couch mit Milch oder dunkel am Morgen –Eine gemeinsame Tasse Kaffee macht das Regenwetter schnell vergessen. Schnell vergessen wir jedoch auch, ob unser Kaffee wirklich nachhaltig ist.

Fernab des kalten Deutschlands liegt das vietnamesische Städten Quang Phu. Wer die kleine Gemeinde besucht, kann sich dieser Tage über die dort herrschenden 25 Grad und besten Sonnenschein freuen. Während wir Quang Phu erkunden, treffen wir Ngo Van Binh an der schattigen Veranda seines Hauses, dass kurz vor den Feldern am Rande der Gemeinde steht.

Der einheimische Kaffeebauer besitzt hier rund 1,8 Hektar Feld, dass er einzig zum Kaffeeanbau verwendet. Und Ngo kann gut davon leben: ”Weil wir uns am Modell des nachhaltigen Kaffeeanbaus beteiligen, haben wir technische Unterstützung bekommen. Dank der guten Qualität können wir Kaffee mit einem höheren Preis verkaufen.” Denn als Mitglied eines Klubs für nachhaltigen Kaffeeanbau bekommt seine Familie staatliche Subventionen und technische Unterstützung für den ertragreichen Anbau.

Die selbständigen Kaffeebauern erhalten alle Informationen über das Wetter, den Weltmarkt und über die Gefährdung durch Schädlinge und Krankheiten von Seiten der Regierung, indes sie selbst zu kleinen Spekulanten werden, da sie ihren Kaffee direkt an die Händler verkaufen.

Feld für Kaffeeanbau in Vietnam

„Wir haben rund fünfundneunzig Prozent Gewinn. Mit rund fünf Prozent finanzieren wir dann unseren Pachtboden und die Felder unserer Genossenschaft. Manchmal müssen wird auch zu speziellen Kursen“, sagt Ngo, als er uns den landestypischen cà phê đá, einen süßen Kaffee mit Eiswürfeln, reicht. Bei solchen Trainingskursen werden die Bauern dann zum Thema Nachhaltigkeit und Naturschutz geschult. „Beim letzten Mal haben uns die Wissenschaftler dort erklärt, wie wir Wasserquellen besser schützen können.“, sagt Ngo während er an seinem Eiskaffee nippt, den hier viele Einheimische gern im Schutz vor der Mittagssonne trinken.

Seit nun mehr dreißig Jahren gibt es das in Vietnam so typische Modell der staatlichen Pacht, das fairen Handel zugunsten der selbstständigen Bauern ermöglicht, während es nun auch eine Verbindung zwischen den Produzenten und naturschützenden Wissenschaftlern aufbaut.
Wie auch Ngo finden wir, dass wahrer Genuss nur fair und nachhaltig sein kann. Dafür halten wir direkten Kontakt zu den Bauern, von denen wir unseren Kaffee beziehen.

VietBeans, fairer Kaffee für nachhaltigen Genuss.

Entdecke jetzt unsere Produkte im Kaffee Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.