Jetzt neu bei VietBeans: Aromatische Gewürze aus Vietnam

Neben unseren vielen aromatischen Kaffee-Angeboten bieten wir euch seit kurzem auch eine erste kleine Auswahl an Gewürzen aus Vietnam! Die Idee dazu kam direkt von unseren vietnamesischen Partnern. Neben VietBeans Kaffee jetzt also auch vietnamesische Gewürze?

Gewürze aus Vietnam

Während Kaffee aus Vietnam hierzulande bereits bekannt ist für seine starken Aromen und hohe Röstqualität, sind Gewürze aus dem Land des „aufgehenden Drachens“ noch ein kleiner Geheimtipp. Dabei liegt es eigentlich auf der Hand, dass Dank der erstklassigen Anbaubedingungen nicht nur Kaffeebohnen wunderbar gedeihen. Genau wie unsere Kaffee-Produkte beziehen wir auch unsere Gewürze von kleinen, traditionellen Familienbetrieben. In liebevoller Handarbeit werden die Pflanzen großgezogen und verarbeitet. Dabei profitieren sie stark von der für Vietnam typischen Vulkanerde. Dank des hohen Mineralgehalts im Boden entwickeln die Gewürze eine eigene, regionale Note und entfalten ihr spezielles Aroma.

Beste Produktionsbedingungen, ein stark regionaler Touch und eine hohe Produktqualität waren für uns Grund genug, unsere Auswahl an vietnamesischen Spezialitäten um die Sparte „Gewürze“ zu erweitern. So haben Annatto Samen, Bird’s Eye Chilis und Chilipulver und wilder schwarzer Pfeffer aus Vietnam ihren Weg in unser Sortiment gefunden. VietBeans und vietnamesische Gewürze? Wir sagen, das passt!

Vor allem die beiden erstgenannten, die Annatto Samen und das Bird´s Eye Chili, werden wohl den wenigsten von euch auf Anhieb ein Begriff sein. Daher nun ein kleiner Exkurs in Kräuterkunde:

Annatto Samen

Die rötlich-gelben Samen des Orleanstrauchs (Bixa orellana) werden Annatto, alternativ auch Anatto, Achote, Bixin, Orlean oder Ruku, genannt. Sie stammen ursprünglich aus der Karibik und den tropischen Regionen Zentral- und Südamerikas. In Vietnam auf den Feldern unserer Partner finden sie dementsprechend optimale klimatische Bedingungen vor. Traditionell werden sie nicht nur zum Würzen von Speisen, sondern auch zum Einfärben von Lebensmitteln verwendet. Schon die Mayas kannten die Eigenschaften und Qualitäten der Annatto Samen und bauten sie an. Heutzutage erhält zum Beispiel Cheddar-Käse seine typische orange-gelbe Färbung von den Samen.

Geschmacklich haben Annatto Samen ein angenehm erdiges, leicht bitteres Aroma. Sie eignen sich am besten zur Zubereitung von Suppen, Soßen und Pasten oder auch zum Einlegen oder Würzen von Fleisch. Oder aber ihr macht es wie die Mayas und verwendet die Samen als natürliche Lebensmittelfarbe. Probiert es doch einfach mal bei Eiern, Käse, bei Fisch- oder Fleischgerichten.

Bird’s Eye Chilis

Unser Bird´s Eye Chili (Vogelaugen-Chili) stammt aus den wasserreichen Regionen im Mekong Delta nahe Kambodscha und wird auch Bird’s Chili, Piri Piri oder Thai Chili genannt. Wie alle weltweiten Chili-Vorkommen hat auch das Bird´s Eye Chili seine Ursprünge in Mexico, Zentral- und Südamerika. Mit bis zu 100.000 Scoville kann es eine Schärfe entwickeln, die definitiv nicht zu unterschätzen ist – Schärfegrad 10!

Es eignet sich perfekt zum Würzen von Fleischgerichten, Fisch und Meeresfrüchten, Suppen, Eintöpfen oder Schmorgerichten. Selbstverständlich ist es auch perfekt zum Verfeinern von scharfen Saucen, Dips oder anderen Beilagen geeignet. Bei uns erhaltet ihr das Bird´s Eye Chili als getrocknete Schote und auch gemahlen als Pulver. Beide Varianten bieten genügend Würze, um euren Mahlzeiten ordentlich Feuer zu verleihen.

Wilder schwarzer Pfeffer

Der wilde schwarze Pfeffer stammt aus dem zentralen Hochland Vietnams, aus Pleiku. Die Beeren des Pfeffers wachsen wild in den umliegenden Regenwäldern. Gepflückt wird er von den Bazan, einem indigenen Volk, was ihn zu einer echten Besonderheit macht. Auf Grund seines Duftes wird er auch Zitronenpfeffer oder Lemon Pepper genannt. Kenner werden Ähnlichkeiten mit Szechuan und Kampot-Pfeffer aus Kambodscha erkennen.

Unser wilder Pfeffer eignet sich hervorragend für die Zusammenstellung einer individuellen Gewürzmischung. Diese könnt ihr zum Grillen und Braten verwenden. Der Pfeffer eignet sich für Fleisch, insbesondere Hühnchen, Fisch und Meeresfürchte, aber auch für Gemüse. Auch für Marinaden, Dips, als Salat- oder Suppengewürz verwenden wir ihn gerne.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.